Bitte lesen, weitersagen und gerne auch spenden !!

Liebe Freunde und Förderer,

das zentrale Thema unseres gemeinnützigen Vereins ist Inklusion. Dabei richten wir den Blick nicht nur auf den Menschen im Rollstuhl, sondern auch auf die Angehörigen, letztlich allgemein das soziale Umfeld. Pro Jahr gibt es in Deutschland bis zu 1.500 neue Fälle von Querschnittslähmung, und wir setzen bereits während des therapeutischen Klinikaufenthalts an, der an den Unfall oder die Erkrankung anschließt. Ein Herzstück unseres Programms ist das zweiwöchig in der Unfallklinik Murnau abgehaltene “Angehörigencafé”, ein sehr gut angenommenes Angebot an speziell die Angehörigen. Das Stärken des sozialen Umfelds ebnet den Weg in das Leben nach der Klinik. Denselben Gedanken spiegelt das Projekt wider, das Gegenstand dieses Schreibens ist – der Kauf eines vereinseigenen Fahrzeugs, das den Patienten und Angehörigen für eigenständige Ausflüge leihweise kostenlos zur Verfügung stehen wird.

Mit diesem Angebot möchten wir einen “Brückenschlag” zu dem Leben nach der Klinik schaffen. Möchten Patient und Angehöriger gegenwärtig einen Ausflug machen, bedarf es genauer Planung vorab, muss nämlich ein rollstuhlgerechter Fahrdienst bestellt werden und sind Fahrziel und Ausflugsdauer genau festgelegt. Demgegenüber ist es dem Leben nach der Klinik viel näher, mit beispielsweise seinem Partner zu zweit selbst im Auto ein vielleicht auch spontan ausgewähltes Ausflugsziel anzusteuern. Unser Angebot an die Patienten und Angehörigen wird für diese Herausforderung und Chance zugleich sein.

Wir möchten das Fahrzeug in der zweiten Hälfte dieses Jahres kaufen. Der Kleinbus oder Kastenwagen wird zum Transport von jeglicher Art Rollstuhl vollumgebaut sein, also sowohl für Aktivrollstühle als auch für Elektro- bzw. Pflegerollstühle geeignet sein. Zum Einladen des Rollstuhls wird der Wagen mit einer Rampe oder einem Hebelift versehen sein, sodass der Ausflug tatsächlich eigenständig, nämlich ohne Rückgriff auf Hilfspersonen, unternommen werden kann. Ein Gurtsystem dient der Fixierung des Rollstuhls während der Fahrt, die Sicherheit wird nach allen Vorschriften erfüllt sein.

Der dauerhafte Standort des Fahrzeugs wird bei der Unfallklinik Murnau sein, und wir werden das Fahrzeug mit einem Navi und einem eigenhändig erstellten Ausflugsführer ausstatten. Darin werden wir eine Sammlung von Restaurants und Biergärten, aber auch Sehenswürdigkeiten zusammenstellen, selbstverständlich mit besonderem Blick auf die Barrierefreiheit. Auch dies soll möglichen Ängsten bzw. Unsicherheiten, insbesondere auch seitens der Angehörigen, vorbeugen helfen.

Die laufenden Kosten, wie Steuer und Versicherung, haben wir kalkuliert. Sie werden aus den Jahresbeiträgen unserer Fördermitglieder finanziert, was uns Planungssicherheit gibt. Ferner haben wir bereits Startkapital für den Fahrzeugkauf angespart, das allerdings, weil eben nicht nur das Fahrzeug an sich, sondern auch der Umbau den Kaufpreis bestimmt, nach Möglichkeit aufgestockt werden sollte. Deshalb wenden wir uns mit einer Bitte um Unterstützung an Sie. Jeder Beitrag hilft uns weiter, bringt das Projekt seinem Erfolg näher. Herzlichen Dank!

aktueller Stand zu unserem Spendenaufruf

Liebe Freunde und Förderer,

am 20. November starteten wir unseren Spendenaufruf für Nathalie, die dringend einen Sportrollstuhl benötigt. Für den eigenen Erwerb fehlten ihr die finanziellen Mittel.
Auf den familiären Hintergrund und die damit verbunden Schicksalsschläge sind wir in unserem Aufruf bereits eingegangen.

Viele Mitglieder und Freunde unseres Vereines zeigten sich davon berührt und öffneten ihren Geldbeutel. Und so konnten unser Vorstand, Herr Thomas Franz und der Schatzmeister, Herr Christoph Eiber, Nathalie am 22. Dezember in einem Telefonat eine sehr erfreuliche Nachricht überbringen.

Es wurden 5.700,00 Euro gespendet! Zusätzlich konnten wir durch Verhandlungen mit dem Sanitätshandelshaus Streifeneder einen Rabatt auf den Sportrollstuhl aushandeln. Somit kann sich Nathalie in den nächsten Wochen ihren sehnlichsten Wunsch erfüllen und den Rollstuhl bestellen !

Nathalie zeigte sich in dem Telefonat hörbar gerührt und bedankte sich sehr herzlich bei allen Spendern und der entgegenkommenden Firma Streifeneder. Wörtlich sagte Sie : “ Das ist ja ein Weihnachtsgeschenk für die nächsten 10 Jahre. “

Wir schließen uns diesem Dank an und wünschen Ihnen allen noch ein glückliches und gesundes Jahr 2016 !

Der Vorstand

 

Jahresrückblick 2015 und Ausblick 2016

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde und Förderer,

wir blicken nun auf das zweite Jahr unseres gemeinsamen Projekts zurück und können eine überaus positive Bilanz ziehen. Diese ist keine Selbstverständlichkeit, weil sich mit zunehmendem Zeitablauf weit stärker als womöglich in einer Anfangseuphorie herauskristallisiert, ob eine Idee trägt, ein Konzept Wirkung entfaltet.

Dass dem so ist, spüren wir zum einen in der Rezonanz auf unser „Angehörigencafé“, das in diesem Jahr mit mehr als 20 Terminen durchwegs gut besucht war. Dieses Angebot wird also tatsächlich angenommen und, so viele Rückmeldungen der Besucher, als wertvolle Hilfestellung empfunden. Ein Stück weit stolz macht uns insbesondere, dass es diese Wahrnehmung auch über den unmittelbaren Adressatenkreis hinaus gibt. So hat bei unserer Mitgliederversammlung Anfang Dezember die Klinikleitung Murnau betont, dass wir einen überaus wichtigen, das Therapieangebot der Klinik sinnvoll ergänzenden – es geht uns ja gerade um den Brückenschlag zwischen dem Klinikaufenthalt und dem Leben danach – Baustein bieten.

Diese positiven Rückmeldungen und den Dank, der uns von Seiten der Menschen mit Behinderung und den Angehörigen, aber eben auch seitens der Klinik entgegengebracht wird, möchten wir hiermit ausdrücklich an Sie weiterreichen. Ohne Ihre Hilfe und Unterstützung wäre dies nicht möglich, herzlichen Dank!

Neben dem bereits erwähnten „Angehörigencafé“ gab es in 2015 zunächst einige sportliche Highlights, nämlich Rollstuhlbasketball und Rollstuhlrugby Veranstaltungen in München, zu denen wir auch jeweils Patienten aus der Unfallklinik Murnau einladen und begrüßen konnten. Ein weiterer, auch ganz emotionaler Höhepunkt war die von uns in der Unfallklinik Murnau veranstaltete Herbst-Wiesn, zu der wir nicht nur Patienten und Angehörige, sondern auch das Klinikpersonal einladen konnten. Bei musikalischer Untermalung durch eine 19-köpfige (!) Dixie-Band und kulinarische Versorgung von heißen Würstln bis zu gebrannten Mandeln und Popcorn hat sich bei traumhaftem Wetter eine lockere, aber auch bewegte Atmosphäre eingestellt. Allen Unterstützern und Helfern an dieser Stelle auch nochmals einen besonderen Dank!

Was wird das kommende Jahr bringen? Für die zweite Jahreshälfte haben wir uns Großes vorgenommen, nämlich die Anschaffung eines eigenen Kraftfahrzeugs. Dieses wird seinen dauerhaften Standort bei der Unfallklinik Murnau haben und dank rollstuhlgerechtem Umbau den Patienten mit ihren Angehörigen für eigenständige Ausflüge leihweise zur Verfügung stehen. Hier scheint wieder der Gedanke des „Brückenschlags“ durch, weil es etwas gänzlich anderes und dem Leben nach der Klinik näheres ist, mit beispielsweise seinem Partner zu zweit selbst im Auto zu einem womöglich auch spontan ausgesuchten Lokal oder Ausflugsziel zu fahren, als mit einem rollstuhlgerechten Fahrdienst vorab planen zu müssen und dann eben auch nicht unter sich zu sein. Unser Angebot an die Paienten und Angehörigen wird für diese Herausforderung und Chance zugleich zu sein. Es wird auf jeden Fall ein spannendes Jahr 2016.

Wir danken Ihnen nochmals mit Nachdruck für Ihre Unterstützung und wünschen Ihnen alles erdenklich Gute !

 

Spendenaufruf

360°_Nathalie-page-001

Liebe Freunde und Förderer des 360 Grad e.V.,

wir wenden uns mit einer Anfrage an Euch, die uns emotional sehr nahe geht.

Nathalie ist Anfang zwanzig, ihre Eltern sind beide körperlich behindert. Da Nathalies Vater Rollstuhlbasketball spielt, hatte auch sie mit diesem Sport begonnen, um ein gemeinsames Hobby zu betreiben und Zeit miteinander zu verbringen. Im April dieses Jahres musste Nathalie mit einem diagnostizierten Knochentumor an der Wirbelsäule operiert werden, weswegen ihr andere Sportarten nun auch gar nicht mehr möglich sind. Bisher konnte sich Nathalie hin und wieder einen Sportrollstuhl bei dem Verein ihres Vaters leihen, der nun allerdings nicht mehr zur Verfügung steht. Außerdem ist es notwendig, daß aufgrund ihrer Erkrankung ein Sportrollstuhl individuell an Nathalie angepasst wird.

Deshalb hat sich Nathalie an den 360 Grad e.V. gewandt und nun bitten wir euch um Unterstützung. Jeder Betrag ist als Unterstützung willkommen, gemeinsam schaffen wir das!

Spenden bitte an DE77 7007 0024 0977 6360 05 , Betreff “Nathalie”

Herzlichen Dank!

Herbst-Wies´n

360°_Poster_Herbst_Wiesn_2-page-001

Am Samstag veranstalten wir in der Unfallklinik Murnau eine kleine Herbst-Wies´n !!!

Wer Lust & Zeit hat ist gern gesehen !!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein ausführlicher Bericht folgt !!!

Thema „Hilfsmittelversorgung“

08250437

Am Dienstag den 20.Oktober durften wir auf dem Kongress der Orthopädie und Unfallchirugie in Berlin (www.DKOU.org) beim Thema „Hilfsmittelversorgung“ mitdiskutieren! Auf dem Podium nahmen neben unserem 1.Vorsitzenden Thomas Franz auch ein Vorstandsmitglied einer Krankenkasse, der Inhaber eines großen Sanitätshauses und Ärzte aus dem Bereich Rückenmarksverletzung teil. Es wurde sowohl über den Ist-Zustand wie auch den Wunsch-Zustand diskutiert. Wir hoffen auf Besserung !!!

Spende über 2.000 €

projektdesmonats

 

 

Am 4.August durften wir in den Geschäftsräumen der DAB Bank AG eine Spende von 2000€ entgegennehmen. Mit dem Geld wollen wir die laufenden Ausgaben unseres Angehörigencafe begleichen. Somit ist zumindest die nähere Zunkunft des Cafe´s gesichert !

 

 

 

 

 

 

Hierfür ein herzliches Dankeschön an die DAB Bank AG und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter !!!!

Rollstuhl-Rugby

20150426_134021

Gerne haben wir die Munich Rugbears bei ihrem Vorhaben der Verteidigung des letztjährigen Meistertitels am 25./26.April 2015 unterstützt. Es ist uns wieder gelungen einen Bus der Firma Geldhauser zu organisieren. Der Bus hat am Sonntag Patienten im Unfallklinikum Murnau abgeholt, und auch nach der Veranstaltung wieder wohlbehalten zurückgebracht. Leider konnten die Münchner die Mission „Titelverteidigung“ nicht erfolgreich abschließen, was der Stimmung in der Halle jedoch nicht anzumerken war. Tolle Werbung für den Sport !!!!

 

 

 

 

 

 

 

Münchner-Derby im Rollstuhlbasketball

Plakat Derbie 21-02-2015-page-001

Am 21.ten Februar 2015 findet ab 16:30 Uhr in der Münchner Säbenerhalle das Duell der beiden Münchner 2.Ligamannschaften im Rollstuhlbasketball statt. Damit möglichst viele Zuschauer für eine herausragende Stimmung sorgen, haben wir uns folgendes SPEZIAL zum Derby überlegt:
Jeder Rollstuhlfahrer inklusive einer Begleitperson bekommt freien Eintritt !!!

Was ihr tun müsst: Einfach eine e-mail über unseren Kontakt-Button an kontakt@360grad-ev.de mit eurem Namen und eurer Anschrift, und ihr seid dabei.

Munich goes „barrierefrei“!!!

IMG_2110

Mit unserer ersten mobilen Rampe wollen wir zur „Schwellenfreiheit“ von Städten wie München beitragen. Oft sind Ladengeschäfte oder Lokale aufgrund einer Stufe am Eingang für Rollstuhlfahrer nicht zugängig. Diese Stufe entscheidet dann meißt über „Dabeisein“ oder „nicht-Dabeisein“. Jedoch könnte dieses Problem häufig mit einer einfachen Rampe gelöst werden. Dabei hat uns das Projekt der Berliner Sozialhelden „Tausendundeinerampe.de“ maßgeblich beeinflußt. Mit unserer ersten Rampe im Haarstudio HavanaHair in der Wendl-Dietrich-Straße in München haben wir den ersten Schritt getan…………

Archiv